Help

Answers

Who may publish?
WIPS steht grundsätzlich allen Lehrenden sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Frankfurt University of Applied Sciences zur Verfügung. WIPS verzeichnet die wissenschaftlichen Veröffentlichungen der Hochschulangehörigen unabhängig vom Zeitpunkt ihrer Zugehörigkeit zur Frankfurt University of Applied Sciences. Die Publikationen sollen wissenschaftlichen Charakter besitzen. Abschlussarbeiten von Studierenden können ebenfalls erfasst werden.
Which searchoptions do I have?
WIPS bietet neben der einfachen Suche auch eine gezielte Recherche z.B. nach Titel, Autor oder Schlagwort, an. Zugleich ist u.a. auch ein Browsing nach Fachbereichen, Dokumentarten und Schriftenreihen möglich. Nach erfolgter Suche erscheint eine Trefferliste, die weiter eingeschränkt werden kann, z.B. nach Autor, Sprache oder Dokumenttyp.
Hints for searching

Boolean Operators AND, OR, NOT

When you use the Simple Search, all terms are combined by AND automatically. For a more tightly focused search you may use the Boolean Operators to combine different search terms.

AND: The document has to contain all search terms.

OR: The document has to contain one of the search terms. This function broadens your search and is recommended, when there are different terms for the same meaning.

article OR paper

NOT: This function works excluding and might be useful to reduce a large result list: Documents, which contain the one term, may not contain the other.

article NOT paper
The Boolean Operators work for the Advanced Search as well. You may use them to combine different search terms within one search field. For example, to search for documents of the author "Doe" in the years 2002 or 2003, use the query:
Author: Doe
Year: 2002 OR 2003

Wildcards

In the field 'Search:', you may use the symbols '*' and '?' as wildcards. Use them in place of a character or characters that are unknown or that may differ. You cannot use them in front of a word or search string.

Example 1: chemi* finds chemical but also chemistry or chemist.
Example 2: licen?e finds licence and license.

You may use double quotes (") to search for phrases.

I have some more questions - whom shall I contact?
Das Team von WIPS steht Ihnen gerne für Auskünfte und Hilfestellung zur Verfügung:
  • Katrin Egger, 069/1533-2468
  • Heiko Schorde, 069/1533-2423
  • Christina Thomann, 069/1533-2127

E-Main: wips@bibl.fra-uas.de
Which kind of documents can be published?
  • Abschlussarbeit (z.B. Master)
  • Arbeitspapier
  • Bachelorarbeit
  • Bericht
  • Buch
  • Dissertation / Habilitation
  • Konferenzveröffentlichung
  • Lehrmaterial
  • Preprint
  • Rezension
  • Sonstiges
  • Teil oder Kapitel eines Buches
  • Vorlesung
  • Zeitschrift /Periodikum (Herausgeberschaft)
  • Zeitschriftenartikel (peer-reviewed)
  • Zeitschriftenartikel (nicht peer-reviewed)
How do I publish my work here?
Please click on the publication link on the start page.
First you are requested to choose a document type. Right beneath that you can upload your document files. Having done so you may click on "send". What follows now is the actual form. You have to fill in data about your publication here (so called metadata), which is used to describe your work in catalouges and other bibliographic directories. Describe the document you want to upload using the categories and fields on the publication form. Depending on the document type, some of these fields are mandatory and therefore have to be filled in. Please describe your document as clear as possible. Mandatory fields are for example:
  • the document type (must be choosen from a list)
  • the title of your publication and the language of the title
  • the abstract of the document
  • the publication date of your document (normally the day you publish it online)
  • the language of the document (must be choosen from a list)
  • the licence, under which you want to publish your document (must be choosen from a list)
If you are unsure what to fill in certain form fields, you can point the cursor on a field and an explaining help text will be shown.
After you have finished the form, all data will be displayed once again for a check-up and you then have three possibilities: you can correct them if necessary, add your document to a collection or simply safe it directly.
Which file formats?
WIPS unterstützt die Datei-Formate PDF, PostScript und HTML. Sollten Sie Probleme beim Konvertieren haben, dann können sie uns auch Word-, Open-Office- oder LaTex-Dokumente per E-Mail zuschicken. Wir konvertieren dann die Dokumente für Sie in PDF.

Stellen Sie bitte sicher, dass das Dokument nicht kopiergeschützt ist oder mit einem Zugriffsschutz per DRM versehen ist. Ein Zugriffs- oder Kopierschutz steht nach Vorgaben der Deutschen Nationalbibliothek einer Langzeitarchivierung im Weg.
Which filesize is accepted?
Sie können Dateien bis zu einer Größe von 30 MB hoch laden. Sollten Sie größere Dateien einstellen wollen, tragen Sie zunächst nur die bibliographischen Angaben in das Anmeldeformular ein, ohne den Volltext hochzuladen und schicken Sie die Datei per Mail oder ftp-Datenübertragung an wips@bibl.fh-frankfurt.de zu. Eine Anleitung, wie Sie Dateien per ftp übertragen können, finden Sie auf den Seiten der DV-Abteilung / ISIS unter dem Punkt "Wie kann ich Dateien auf meine Homepage hochladen?"
What comes after publicationsprocess is finished?
Ihr Dokument wird den WIPS-Standard-Dokumenteinstellungen angepasst und in das Archivierungsformat PDF/A-1b umgewandelt. Nach einer Prüfung der bibliographischen Metadaten der Publikation und Vorliegen der von Ihnen unterschriebenen Einverständniserklärung zur Online-Veröffentlichung wird das Dokument freigeschaltet und ist somit in WIPS recherchierbar. Sie erhalten abschließend eine Benachrichtigungsmail mit dem Link zu Ihrer Publikation, sobald diese in WIPS öffentlich über das Internet zugänglich ist.
What's metadata?
Metadata can be defined as
  • data describing one or more ressources
  • or as
  • data associated with an object and describing it
Basically metadata is describing documents, objects or services and contains information about their content, structure or form. More abstractly metadata is a description of data or "data about data". Bibliographic data sets and catalog entries in library catalogs can be seen as a kind of metadata.

This repository is using metadata in the Dublin Core Metedata Element Set (short Dublin Core (DC)) which has fifteen basic elements. Dublin Core is the result of international efforts to reach a collective consensus in describing electronic objects (in the broadest sense). The Library of Congress (LoC), the Online Cataloging Library Center (OCLC) and several national libraries are dealing with Dublin Core in many projects and are close to introduce the system respectively.

How can I apply metadata?
usemetadata.en.txt
Single Elements of the application form
Beschreiben Sie hier anhand der vorgegebenen Kategorien das Dokument, welches Sie einbringen möchten. Die mit * gekennzeichneten Felder sind obligatorisch auszufüllen (Pflichtelemente). Machen Sie ansonsten so genaue Angaben wie möglich. Wenn Sie Hilfe zu einem Eingabefeld benötigen, fahren Sie mit der Maus über den Feldnamen, um den Hilfetext angezeigt zu bekommen. (Falls Sie keine deutsche Tastatur haben, hier die deutschen Sonderzeichen ä ö ü Ä Ö Ü ß zum Kopieren und Einfügen).
Which rights do I have to consider
Um einen wissenschaftlichen Text in WIPS in elektronischer Form bereitstellen zu können, müssen bestimmte rechtliche Rahmenbedingungen vorliegen.

§ 12 des UrhG legt fest, dass die Person, die den wissenschaftlichen Text verfasst hat, darüber entscheidet, ob und wie ihr Werk veröffentlicht wird. Darüber hinaus besitzt der Verfasser / die Verfasserin das Recht auf Anerkennung der Urheberschaft (§ 13 UrhG) und das Recht über die Bearbeitung seines Werkes zu bestimmen (§ 14 UrhG).

Neben den Urheberpersönlichkeitsrechten stehen dem Urheber nach § 15 UrhG die Verwertungsrechte zu. Der Urheber / die Urheberin kann im Rahmen der Verwertungsrechte entscheiden, ob und wie er oder sie ihr Werk vervielfältigen, verbreiten, ausstellen oder vorführen möchte. Um die Werke verbreiten zu können, können Urheber die Nutzungsrechte an Dritte, z.B. einen Verlag, übertragen. Zu unterscheiden ist dabei die Übertragung ausschließlicher und einfacher Nutzungsrechte.

Einfaches Nutzungsrecht:
Bei der Übertragung eines einfachen Nutzungsrechtes, darf der Vertragspartner, das Werk auf die (im Vertrag) vereinbarte Art nutzen (vgl. § 31 UrhG). Die Urheberin/der Urheber selbst hat jedoch weiterhin das Recht, das Werk zu nutzen oder an andere Dritte zu übertragen.

Ausschließliches Nutzungsrecht: Bei dieser Nutzungsübertragung räumt der Urheber/ die Urheberin dem Vertragspartner das alleinige Recht zur Nutzung des Werkes ein (vgl. § 31 UrhG). Nicht der Urheber, sondern der Vertragspartner entscheidet dann darüber, wer und in welcher Form das Werk nutzen darf. Für die Veröffentlichung neuer wissenschaftlicher Texte empfehlen wir Ihnen, nach Möglichkeit nie die ausschließlichen Rechte an einen Verlag zu übertragen. Sichern Sie sich als Urheber in den Verlagsverträgen immer Ihr Recht zur Zweitveröffentlichung Ihres eigenen Werkes.

Nutzungsrechte können zeitlich, räumlich oder inhaltlich beschränkt werden (vgl. § 31 UrhG). Das heißt, auch die ausschließlichen Nutzungsrechte können auf eine zeitliche Dauer beschränkt werden.

Veröffentlichung in WIPS
Bei einer Veröffentlichung Ihrer Publikation in WIPS müssen Sie als Autor/in lediglich die einfachen Nutzungsrechte zur Online-Veröffentlichung und die zur digitalen Langzeitarchivierung notwendigen Rechte an die Frankfurt University of Applied Sciences übertragen. Damit bleibt es Ihnen als Autorin oder Autor freigestellt, Ihre wissenschaftliche Arbeit in gedruckter oder elektronischer Form an anderer Stelle zu veröffentlichen.

Vor dem Einstellen eines wissenschaftlichen Textes in WIPS benötigen wir von Ihnen als Urheber des Werkes eine Einverständniserklärung. Die Erklärung muss handschriftlich unterschrieben sein. Gibt es mehrere Autorinnen oder Autoren, so müssen alle der Veröffentlichung auf WIPS zustimmen und eine eigene Erklärung unterzeichnen.

Bitte prüfen Sie vorher, ob Ihr Vertrag eine Publikation auf unserem Dokumentenserver gestattet!

Einverständniserklärung
In most cases this is no problem. Please ensure in any case, if your publisher allows a parallel publication! To do that you can use the SHERPA/ROMEO list.
Zweitveröffentlichung von Monografien
Wenn Sie als Autorin oder Autor Ihren wissenschaftlichen Text bereits in einem Verlag veröffentlicht haben, dann sind die Nutzungsrechte in der Regel in einem Verlagsvertrag geregelt. Diese Vereinbarungen sehen häufig die Übertragung der ausschließlichen Nutzungsrechte an den Verlag vor. Damit besitzt der Verlag das alleinige Recht, über die Nutzung, d.h. die Veröffentlichung oder öffentliche Zugänglichmachung an anderer Stelle, zu entscheiden. In diesem Fall benötigen Sie die Zustimmung des Verlages, um Ihren Text in WIPS einstellen zu können.

Auch bei der Übertragung ausschließlicher Nutzungsrechte kann der Verlagsvertrag dahingehend gestaltet sein, dass eine Zweitveröffentlichung nach einer festgelegten Dauer (einer sogenannten Embargo-Frist) möglich ist. Es lohnt sich, bei bereits geschlossen Verträgen die Vertragsbedingungen zu prüfen.

Zweitveröffentlichung von Aufsätzen
Handelt es sich um einen Aufsatz, der in einer Zeitschrift veröffentlicht wurde, können Sie gemäß § 38, Abs. 1 UrhG den Artikel nach Ablauf eines Jahres in WIPS einstellen, sofern nicht ausdrücklich im Verlagsvertrag etwas anderes vereinbart wurde. Das gilt auch für Beiträge in einem Sammelband, wenn Sie als Autorin oder Autor kein Honorar für diesen Sammelbandbeitrag erhalten haben (vgl. § 38 Abs 2 UrhG).

Die SHERPA/ROMEO-Liste als Hilfestellung
Eine Hilfestellung bei der Prüfung der Verlagsbedingungen bietet die SHERPA/RoMEO-Liste. Sie gibt über ein einfaches Ampelsystem Auskunft, welche Nutzungen die jeweiligen Verlagsverträge erlauben. Bitte beachten Sie jedoch, dass die Liste aus juristischer Sicht nicht rechtsverbindlich ist.

Bitte prüfen Sie auf jeden Fall, ob Ihr Vertrag eine Publikation auf unserem Dokumentenserver gestattet!
Authors can choose which terms of use must be regarded for their publication. These terms are defined in a license. This repository supports different licenses, from which you can choose one (i.e. Creative Commons Licenses/).
Granting a creative common license
Haben Sie Ihr Werk (noch) nicht in einem Verlag veröffentlicht oder dem Verlag nur ein einfaches Nutzungsrecht übertragen, so können Sie im Rahmen von Open Access ihren wissenschaftlichen Beitrag unter einer Creative Commons-Lizenz (CC) auf diesem Server bereitstellen.

Für die Veröffentlichung in WIPS bieten wir im Eingabeformular zur Meldung Ihrer Publikation international gebräuchliche CC-Lizenzmodelle zur Auswahl an. Bei der Verwendung einer CC-Lizenz handelt es sich um einen rechtlich bindenden Lizenzvertrag. Erkennbar ist dies in WIPS durch einen Link auf der Einstiegsseite Ihrer Publikation, die auf die gültige CC-Lizenz verweist.

Bei einer CC-Lizenz haben Sie die Auswahl zwischen standardisierten Lizenzmodellen, mit denen Sie die Bedingungen festlegen, unter denen Ihre Publikation genutzt werden darf. Zwei Prinzipien liegen allen CC-Lizenzen zugrunde: Eine Nutzung ist nur bei Namensnennung erlaubt, die Verbreitung des Werkes ist zulässig, sie kann jedoch auf die nicht-kommerzielle Nutzung beschränkt werden. Bitte beachten Sie hierbei, dass Sie eine CC-Lizenz nur vergeben können, wenn Sie auch über die nötigen Rechte seitens des Verlages verfügen, bei dem sie ggf. das Werk veröffentlicht haben.
Open Access
Das Open Access-Konzept hat zum Ziel, wissenschaftliche Literatur frei zugänglich und kostenlos im Internet zur Verfügung zu stellen. Dabei wird einerseits die uneingeschränkte legale (!) Nutzung der Dokumente ermöglicht und andererseits sichergestellt, dass die Autorinnen und Autoren in ihren Rechte nicht verletzt werden. Wird aus dem Werk zitiert, müssen alle Regeln der guten wissenschaftlichen Praxis eingehalten werden.

Für mehr Informationen siehe Budapest Open Access Initiative.

Auch die Frankfurt University of Applied Sciences unterstützt dieses Konzept und hat als Zeichen dafür die Göttinger Erklärung unterzeichnet.

Die Open-Access-Strategie sieht verschiedene Veröffentlichungswege vor:

Der grüne Weg
Bei dieser Strategie wird die Publikation entweder zeitgleich oder zeitverzögert zum Erscheinen als Verlagspublikation in einem Open Access-Dokumentenserver veröffentlicht. Diese Dokumente sind meist Preprints oder Postprints.

Für mehr Informationen siehe Open Access Informationsplattform.

Der goldene Weg
Unter dem goldenen Weg versteht man die Erstveröffentlichung wissenschaftlicher Dokumente in einer Open-Access-Publikation (z.B. Open-Access-Zeitschrift). Die Open-Access-Verlage sichern i.d.R. die Qualität der Texte durch selbst organisierte Peer-Review- oder Editorial-Review-Verfahren.

Für mehr Informationen siehe Open Access Informationsplattform.

Der graue Weg

Bei diesem Weg wird sog. graue Literatur als Open-Access angeboten. Diese Publikationen erscheinen außerhalb des Buchhandels bzw. ohne Verlag.

Für mehr Informationen siehe Open Access Informationsplattform.

Um die Rechte der Autoren zusätzlich zu sichern, können Creative Commons-Lizenzen für die einzelnen Publikationen vergeben werden. Anhand verschiedener Lizenzmodelle lassen sich die Nutzungsrechte festlegen. Für mehr Informationen siehe Creative Commons Website.
Documentation
This document server is based on the repository software OPUS 4.0. OPUS is documented here: http://opus4.kobv.de/.
Imprint